DEMONSTRATIONEN AM SONNABEND : 1000 Rechtsradikale wollen durch Lichtenberg ziehen

AUFMARSCH DER NEONAZIS

Am kommenden Sonnabend wollen NPD-Anhänger und Rechtsextremisten ab 11 Uhr für ein „nationales Jugendzentrum“ demonstrieren. Am Bahnhof Karlshorst werden 1000 Rechtsextreme erwartet. In den vergangenen Jahren fanden ähnliche, kleinere Aufmärsche in Treptow und Neukölln statt.

GEGENDEMONSTRATION

Insgesamt sind zehn Gegenkundgebungen angemeldet worden – fünf davon entlang der Route der rechten Demo, die bis zum Lichtenberger Weitlingkiez führt. Ab 9 Uhr treffen sich linke Gruppen am Kulturhaus Karlshorst. Ab 11 Uhr gibt es am Tierpark eine größere Gegenkundgebung.

POLIZEIEINSATZ

Die Polizei bereitet sich auf einen Großeinsatz vor. Mehrere Hundertschaften seien angefordert, hieß es von einem Polizeisprecher am Montag. Da zahlreiche Demonstranten mit der S- oder Regionalbahn anreisen werden, wird möglicherweise auch die Bundespolizei um Hilfe gebeten.

DEMO IN EBERSWALDE

Am 18. Todestag des Angolaners Amadeu Antonio wird am Sonnabend in Eberswalde an die Opfer rechtsextremer Gewalt erinnert. Unter dem Motto „Rassismus erkennen und überwinden“ wollen mehr als 30 Initiativen für die Abschaffung von Sonderregeln für Flüchtlinge demonstrieren.hah

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben