Berlin : Demonstrationen in Mitte und auf dem Ku’damm

Polizei rät: Am Sonnabend nicht mit dem Auto in die Innenstadt fahren

-

Zwei Demonstrationen dürften am heutigen Sonnabend zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen führen. Ab 13 Uhr wollen bis zu 20000 Menschen in Mitte gegen die Sozialpolitik der Regierung protestieren. Die Demonstration steht unter dem Motto „Es reicht! Alle gemeinsam gegen Sozialkahlschlag“. Aufgerufen wird dazu von einem Bündnis aus Gewerkschaften, der PDS und vielen linken Gruppen. Im Internet mobilisieren auch linksradikale Gruppen zu einem „sozialrevolutionären Block“ innerhalb dieser Demo. Die Polizei erwartet aber keine Auseinandersetzungen. Nach einer ersten Kundgebung am Startplatz (Alexanderplatz/ OttoBraun-Straße) führt die Strecke über die Karl-Liebknecht-, Tor-, Friedrich-, Französische und Markgrafenstraße zum Gendarmenmarkt. Dort ist für 16.30 Uhr eine Abschlusskundgebung geplant. Ebenfalls in Mitte sammeln sich um 13.30 Uhr 50 Personen Unter den Linden Ecke Wilhelmstraße, um „Frieden im nahen Osten“ zu fordern. Um 12 Uhr wollen 300 „Gegner der Jagd“ wie an jedem ersten Samstag im Monat vom Adenauerplatz zum Breitscheidplatz ziehen. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben