• Der älteste Kandidat ist 79 Jahre alt - Mehr als 3000 Bewerber treten zur Wahl des Abgeordnetenhauses an

Berlin : Der älteste Kandidat ist 79 Jahre alt - Mehr als 3000 Bewerber treten zur Wahl des Abgeordnetenhauses an

Für die Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus und zu den Bezirksverordnetenversammlungen (BVV) am 10. Oktober bewerben sich mehr als 3000 Kandidaten. Wie Landeswahlleiter Günther Appel am Mittwoch sagte, kandidieren 3 060 Personen für die mindestens 130 Mandate im Landesparlament und 826 Sitze in den 23 BVV. Zugleich rief Appel die Berliner zu einer regen Teilnahme an den Wahlen auf. "Die Wahlen sind ein Instrument der Demokratie, das genutzt werden sollte."

Appel sagte, noch könne auf Grund der Anforderungen für Briefwahlunterlagen keine Vorhersage über die Wahlteilnahme gemacht werden. Es sei bis zum jetzigen Zeitpunkt lediglich ersichtlich, dass sich bisher mehr Bürger die Stimmzettel hätten schicken lassen als bei der letzten Europawahl und weniger als bei der Bundestagswahl.

Für das Abgeordnetenhaus kandidieren seinen Angaben zufolge insgesamt 1 340 Personen. Nur CDU und SPD haben in allen 78 Wahlkreisen Direktbewerber aufgestellt. Knapp ein Drittel (32, 2 Prozent) der Kandidaten sind weiblich, wobei der Frauenanteil in den Parteien sehr unterschiedlich ist. Bei den vier im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien ist er mit 49, 6 Prozent am höchsten beim Bündnis 90/Die Grünen und 40, 7 Prozent bei der PDS, gefolgt von 39, 3 Prozent bei der SPD und 24, 4 Prozent bei der CDU. Diese Zahlen sagen allerdings wenig über den tatsächlichen Einzug von Frauen ins Parlament aus, denn der Platz auf der Liste sowie das Wahlergebnis sind dafür entscheidend.

Das Durchschnittsalter aller Bewerber für das Landesparlament beträgt 44, 9 Jahre. Bei den im Abgeordnetenhaus vertretenen Parteien liegt er in etwa dieser Höhe: Bei der SPD 45, 3 Jahre, bei der PDS 45, 2 Jahre, bei der CDU 44, 7 Jahre und beim Bündnis 90/Die Grünen bei 44, 2 Jahren. Der älteste Bewerber für das Abgeordnetenhaus ist 79 Jahre alt und kandidiert für die Republikaner. Die beiden jüngsten Bewerber haben das Mindestalter 18 Jahre und kandidieren für die FDP und die NPD. Interessant ist die Alterszusammensetzung der Bewerber der einzelnen Parteien für die Abgeordnetenhauswahl. Die Grünen haben mit 4, 3 Prozent die wenigsten Kandidaten in der Altersgruppe unter 30 Jahre. Bei der SPD sind es 6,3 Prozent, bei der PDS 13,2 Prozent und bei der CDU 14,5 Prozent.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar