Berlin : Der Duft der großen, weiten Welt

Naomi Campbell erhält Preis der Parfumbranche

-

Der 14. Deutsche Parfumpreis wurde gestern Abend im Rahmen einer glanzvollen Gala verliehen – mit dem internationalen Topmodel Naomi Campbell als Ehrengast. Sie wurde mit dem Preis „Duftstar Persönlichkeit“ der Deutschen Fragrance Foundation ausgezeichnet. Der Ehrenpreis wird ihr als erfolgreichste Trendsetterin in der Kategorie Eigenparfum mit ihrer Marke „Naomi Campbell Perfumes“ verliehen.

Der Deutsche Parfumpreis gilt als wichtigste Auszeichnung der Branche hierzulande. Die Idee geht auf die amerikanische Fragrance Foundation zurück, die seit 1973 Düfte auszeichnet. In Deutschland wird der Preis seit 1993 verliehen. Zur gestrigen Gala in der Ullstein-Halle des Axel-Springer-Hauses kamen rund 600 internationale Gäste aus Wirtschaft, Werbung und Medien. Durch den Abend führte TV-Moderator Kai Pflaume.

Die Gewinner der „Duftstars“, die als Oscars in der Parfumbranche gelten, wurden in fünf Kategorien gewählt: Zum besten Parfum für die Damen wurde „Au Jardin sur le nil“ von Hermes gekürt und für die Herren „Dior Homme“ von Dior. Der Preis für bestes Design ging an „Gaultier2“ von Jean-Paul Gaultier und „Flowerbomb“ von Viktor & Rolf. Der beste Klassiker ist „Coco“ von Chanel und „Le Male“ von Jean-Paul Gaultier. Als bestes Parfum Prêt-à-Porter schnitt „Jette“ von Jette Joop ab und „Instinct“ von David Beckham. Den Publikumspreis gewannen „Euphoria“ von Calvin Klein und „Hugo Energise“ von Hugo Boss. Entscheidend für die 250-köpfige Jury ist, ob man das Parfum als „Gesamtkunstwerk“ erfahren kann. Dazu zählen ein besonderes Dufterlebnis, die Originalität des Produkts, die Einzigartigkeit des Flakons und die Werbekampagne. Modedesigner Werner Baldessarini hielt die Laudatio auf Naomi Campbell. Er selbst ist mit seinem Duft „Baldessarini“ Träger von Parfumpreisen.ado

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben