Berlin : Der eigene Arzt sein – wann und wie?

-

geben die Deutschen jährlich aus, um leichtere gesundheitliche Störungen auf eigene Faust zu behandeln. Selbstmedikation heißt das dann – den Begriff prägte 1964 ein MedizinSoziologe aus Hannover. Tipps, wie man sich verantwortungsbewusst selber behandelt, bietet zum Beispiel das „ Handbuch Selbstmedikation “ der Stiftung Warentest (20 Euro), in dem die 1500 meistverkauften rezeptfreien Präparate bewertet werden. Außerdem gibt es im Internet viele Foren, die Informationen liefern. Unter www.medizin-forum.de zum Beispiel antworten Experten auf Fragen aller Art. Als zuverlässig gilt auch www.netdoktor.de , eine Netzzeitung mit vielen Artikeln, Frage-Forum, Adressverzeichnissen und Selbsttests. Darüber, was sich mit der Gesundheitsreform geändert hat (seit dem 1. Januar übernehmen die Kassen viele rezeptfreie Mittel nicht mehr), informiert derzeit www.aerztezeitung.de. Lesenswert hierzu ist auch das Sachbuch „Die Gesundheits-Revolution. Radikale Wege aus der Krise – was Patienten wissen müssen“ von Ellis Huber und Kurt Langbein. Es ist im April 2004 im Aufbau Verlag erschienen und kostet 16,90 Euro. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar