Berlin : Der Entertainer

Muskelaufbau, joggen, zum Ausgleich Yoga: Marc Zinkernagel motiviert mit Sport und Sprüchen

Anne-Dore Krohn

Jeden Sonntagabend piepst sein Handy und erinnert ihn an die Motivationszitate. Marc Zinkernagels Kunden bekommen „Wochenstarter“. Sprüche wie: „Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, tue es jetzt.“ Oder: „Dein Körper ist dein Zuhause.“ Selbst wenn diese Sätze den inneren Schweinehund nicht besiegen, im Laufe der Woche wird der Personal Trainer höchst persönlich auftauchen. Spätestens das motiviert.

Einer seiner Lieblingssprüche beschreibt Marc Zinkernagels Beruf am besten: „Was wir am nötigsten brauchen, ist ein Mensch, der uns zwingt, das zu tun, was wir können.“ Er hat schon viele Menschen dazu gebracht, die Puschen aus- und die Joggingschuhe anzuziehen. Bei einem ersten Treffen „testen wir aber erst, ob die Wellenlänge stimmt“, sagt er. Dass die nicht stimmt, kann man sich kaum vorstellen: Der Mann besitzt Humor und Unverkrampftheit. Er macht einem den Neuanfang leicht – mit einer Portion Lässigkeit. Marc gibt oft den Entertainer, ist einer, der mitten im Café Yogaübungen vorturnt, egal wie viele Leute gucken. „Auf Familienfeiern muss ich immer singen“, sagt er. Am liebsten hätte er eine Fernseh- oder Radioshow.

Seit 15 Jahren wohnt der Reinickendorfer in Charlottenburg, in einer Wohnung, dekoriert mit Pflanzen und Ölgemälden. Fünfter Stock ohne Aufzug. „Das hält fit“, sagt der Trainer mit dem muskulösen Körper. Den kann er vom vielen Treppensteigen allein nicht haben. Marc Zinkernagel war schon ein sportliches Kind, wollte Profifußballer werden. Dann verletzte er sich – Ende der Dribbel-Karriere. Mit 19 fing er an zu studieren, Sportwissenschaft und Geographie. Der sichere Weg wäre Lehrer gewesen, feste Arbeitszeiten, regelmäßiges Gehalt. Marc entschied sich für das Risiko; seit 2001 ist er selbstständig.

Viele können mit dem Begriff Personal Trainer nichts anfangen. „Manche denken, ich schule Personal“, sagt Marc. Seine Kundschaft lässt sich von ihm ganz gerne rundum betreuen: Er stellt Ernährungspläne zusammen, geht mit in den Supermarkt, berät beim Kauf von Sportkleidung, gibt Massagen und Tipps zum Muskelaufbau. „Für manche werde ich ein Freund, bei manchen bin ich Psychologe.“ Yoga gehört für Marc Zinkernagel zum Alltag. „Das mache ich vor allem nachmittags zwischen den Terminen.“ So kommt er runter, sammelt sich. Und hat danach umso mehr Energie für den nächsten Kunden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar