Berlin : Der Fachmann wundert sich

-

Richter Peter Faust ist „verblüfft“. Über die Zahlen des Finanzsenators, über seine Analyse. „Wollte man den Bedarf an Staatsanwälten und Richtern an die Einwohnerzahl koppeln, so wäre dies vergleichbar mit einem Betrieb, der die Zahl seiner Mitarbeiter nicht nach Aufträgen bemisst, sondern nach der Anzahl seiner Parkplätze“, sagt der stellvertretende Vorsitzende des Berliner Richterbunds. Aussagekräftig sei nur die Zahl der eingeleiteten Verfahren oder die Eingänge je Richter. Und in diesem Vergleich liege Berlin vor Bayern, RheinlandPfalz und Hamburg. Die Analyse des Finanzsenators hinke auch deshalb, weil alle anderen Länder über eine bessere Ausstattung verfügten. „Berlin befindet sich in weiten Bereichen immer noch im Postkutschenzeitalter“, sagt Faust. kf

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar