Berlin : Der Freund der Litfasssäule

NAME

Jetzt ist auch Hans Wall mit seinem Unternehmen, der Wall AG, in Mitte angekommen. Gestern war der große Tag: Der „international agierende Stadtmöblierer und Außenwerber“ aus Spandau - wohl am besten bekannt durch seine City-Toiletten - ist in die neue Firmenzentrale in die Friedrichstraße eingezogen. Was so ein richtig modernes Unternehmen ist, das hat selbstredend einen „Showroom“, in dem die Wall-Produkte multimedial zu sehen sind. Der Regierende Bürgermeister, Klaus Wowereit, durfte sich davon überzeugen. Im Hintergrund sphärische Klänge, im Vordergrund Produktanimationen, und eine Stimme aus dem Off erklärt, wie die Hochdruckreinigung der Toilettenschüsseln funktioniert.

Klaus Wowereit freut sich über ein Unternehmen, dass „Berlin als Basis für seine weltweiten Entwicklungen hat“, und fügt hinzu: „Wir freuen uns, wenn es ihnen gut geht, dann zahlen sie viel Steuern, und uns geht es dann auch gut.“ Weil Hans Wall sich so freut über seine neue Zentrale, macht er dem Regierenden und somit auch der Stadt ein Geschenk: „Wir restaurieren alle alten Litfasssäulen, damit sie an den prominenten Plätzen der Stadt wieder glänzen können.“ tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben