Berlin : Der Herbst – so bunt wie lange nicht mehr

-

Die einen mögen stöhnen über Hitzewallungen wegen des ungewöhnlich warmen Herbstes. Doch andere freuen sich, denn der Berliner Herbst ist so farbenfroh wie lange nicht mehr – auch im Schloßpark Charlottenburg (Foto). „Die Blätter bleiben länger am Baum und wirken farbintensiver“, sagt Brigitte Zimmer vom Botanischen Garten. In den Blättern werde viel Zucker gebildet, deshalb seien die Rottöne sehr ausgeprägt, „aber auch das Sattgelb ist wunderschön“.

Im Botanischen Garten leuchtet der Essigbaum feuerrot, die Blätter des CecidophyllumBaums duften nach Gebäck. Mit 19,7 Grad am Montag in Dahlem gab es erneut einen Wärmerekord, und die Temperaturen sollen auch die ganze Woche über den um diese Zeit sonst üblichen elf Grad liegen. Heute vor einem Jahr war es sechs Grad kalt. Selbst Schnee wäre nichts ungewöhnliches. Aber Winterweiß ist weit entfernt – es bleibt herbstbunt. kög

0 Kommentare

Neuester Kommentar