Berlin : Der Islam auf der Leinwand

Filmreihe für junge Leute im Kino der Kulturbrauerei

-

Bücher, Filme und Diskussionen über den Islam haben zurzeit Hochkonjunktur. Für Jugendliche gibt es nicht so viele Möglichkeiten, sich über diese Religion zu informieren, wie für die Erwachsenen. Die Bundeszentrale für politische Bildung will diese Lücke nun ein wenig schließen – mit der Filmreihe „IslamCinema“, die bundesweit vom 4. bis zum 8. November läuft. Sie soll vor allem 14- bis 20-Jährige ansprechen. Ihnen wird auch angeboten, nach der Aufführung im Chat mit Prominenten und Islamexperten über den gerade gesehenen Films zu diskutieren: Es kommen unter anderem Torch von der afro-deutschen Musikband Brothers Keepers, Andreas Potulski (Verbotene Liebe), Markus Kafka (MTV-Moderator) und die Schauspielern Nursel Köse.

Die Filmreihe startet am 4. November zeitgleich in je einem Großraumkino pro Bundesland. In Berlin werden die Filme im „Kino in der Kulturbrauerei“ in der Schönhauser Allee 36-39 (Eingang Sredzkistraße) in Prenzlauer Berg gezeigt. Beginn ist täglich um 9.30 Uhr und nach Absprache. Den Auftakt macht am Montag, dem 4. November, der schwedische Film „Jalla!Jalla!“ von Josef Fares. Roro, ein gebürtiger Libanese, soll darin seine Cousine heiraten, obwohl sein Herz für eine andere schlägt. Tags darauf läuft der Film „Die Reise nach Kandahar“ von Mohsen Makhmalbaf. Darin reist eine Journalistin, die in Kanada lebt, in ihre alte Heimat Afghanistan, als sie erfährt, dass ihre Schwester sich das Leben nehmen will. Am Mittwoch, wenn der Fastenmonat Ramadan beginnt, läuft „Anam“ von Buket Alakus. So heißt eine türkische Putzfrau, die erfährt, dass ihr Mann sie betrügt und ihr Sohn Drogen nimmt. Doch am Ende schafft sie es, sich selbst zu befreien. Der türkische Erfolgsfilm „Propaganda“ von Sinan Cetin, der am Donnerstag gezeigt wird, erzählt vom Leben in einem Dorf, wo die Bewohner die Macht der Obrigkeit in Ankara zu spüren bekommen, als eine sinnlose Grenze gezogen wird. Der letzte Film der Reihe heißt „Ali“. In der amerikanischen Produktion von Michael Mann wird das Leben des legendären Boxers verfilmt, der als junger Mann in den Islam konvertiert ist. Zu jedem Film gibt ein Begleitheft.

Anmeldungen für Schulklassen nimmt das Kino unter 44354416, (Fax 44354444) entgegen. Der Eintritt kostet 2,50 Euro. suz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben