Berlin : Der Kämpfer für Soziales

-

Der Immobilienunternehmer mit der sonoren Stimme will die FDP im Wahlkreis über die 10Prozent-Hürde bringen. 2002 lagen die Liberalen knapp ein Prozent darunter. Die langsame „Sklerose“ der bürgerlichen Freiheitsrechte in Deutschland treibt ihn an, Politik zu machen und die seiner Ansicht nach strukturellen Defizite der Sozial- und Wirtschaftsgesetzgebung. „Wir brauchen einen marktwirtschaftlichen Neuanfang.“

Der 35-jährige Schick hat Politik und Soziologie studiert und sein Wissen anschließend an der European Business School im hessischen Oestrich-Winkel erweitert. Danach machte er ein Volontariat und arbeitete bei verschiedenen Radiosendern. 1994 startete er sein eigenes Immobilienunternehmen. Mit 17 Jahren trat er in die FDP ein und ist derzeit stellvertretender Bezirksvorsitzender. loy

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben