Berlin : Der Kaiserritt im Palmensaal

Neu: Groß-Gemäldeim Esplanade

-

Den Palmensaal des einstigen Hotels „Esplanade“ im SonyCenter am Potsdamer Platz schmückt jetzt ein acht Meter breites Wandbild, von dem drei Viertel ein dekoratives Nichts zeigt, ein Viertel aber den letzten deutschen Kaiser, wie er hoch zu Ross mit ausgestrecktem Arm eine Parade unter düster-blauem Himmel auf dem Tempelhofer Feld abnimmt. Das bekannte Motiv mit den figurativen Elementen malte Haralampi G. Oroschakoff, der abwechselnd in Berlin und Théoule sur Mer lebt und arbeitet und ein wenig Weanerisches in der Stimme hat – der 48-Jährige entstammt einer alten russischen Familie, die einst nach Bulgarien emigrierte, von wo der spätere Künstler über Belgrad in den Westen floh, in Wien zur Schule ging und von 1983 bis 1997 in München und Cannes lebte. Die Zahl der Bildbetrachter in dem neuen Palmensaal des alten Hotels ist nicht klein, denn seit der Eröffnung fanden über 270 Veranstaltungen in den lichten Räumlichkeiten unter dem berühmten Kaisersaal statt. Nur mit dem Titel wird man seine Probleme haben: „Der Schimmel über Berlin“. Wo ist der Schimmel?, fragen wir den Künstler angesichts zweier Rappen. „Dahinter“, sagt er. Hm. Lo.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben