Berlin : Der Kaufhof am Alex baut um – und verkauft weiter

-

Der Kaufhof am Alexanderplatz wächst und bekommt ein neues Gesicht: Ende Juni beginnt ein 110 Millionen Euro teurer Umbau, der bis zur FußballWM 2006 beendet sein soll. Der Verkauf geht während der Arbeiten weiter.

Nach Plänen des Architekten Josef Paul Kleihues lässt der Warenhauskonzern die Wabenfassade durch Naturstein und Glas ersetzen. Als „Erinnerung an die Historie“ sollen Teile der alten Fassade den Übergang zum „Park Inn Hotel“ (vormals Forum-Hotel) zieren. Die Verkaufsfläche steigt von 20000 auf 35000 Quadratmeter, zum Teil durch Umnutzung der vierten und fünften Etage. Die Verwaltung zieht in ein neues Staffelgeschoss. Zudem wird das Haus um 25 Meter in Richtung Alex vergrößert. An der Fassade wird es eine Bildprojektionswand für Sportübertragungen, Nachrichten und Werbung geben. Kaufhof-Manager kündigten gestern an, das Haus mit 750 Mitarbeitern werde zum wichtigsten Standort des Konzerns. Vorerst nicht gebaut wird ein 160-Meter-Büroturm auf dem Kaufhof-Areal, der zu den Hochhausplanungen für den Alex aus den 90er Jahren gehörte. Für die bis 2006 geplante Neugestaltung der Fußgängerzone läuft laut Senatsbaudirektor Hans Stimmann zurzeit ein Gestaltungswettbewerb.CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben