DER KOMPROMISS : Juristin mit Ost-West-Kompetenz

Sie weiß, wie man Konflikte schlichtet. Allerdings keine politischen, sondern familiäre: Die Juristin Natascha Wesel ist neben ihrer Arbeit als Fachanwältin für Familienrecht Lehrbeauftragte an der Freien Universität. Dort unterrichtet sie Mediation – die Kunst, einen Ausgleich zwischen Streitparteien zu finden. Als Kompromisskandidatin der Linken trägt die 38-Jährige ebenfalls zur Streitschlichtung bei. Die Chefin der Linksfraktion, Carola Bluhm, lobt Wesel als „erfahrene und engagierte Juristin mit großer Ost-West-Kompetenz“. Das ist nicht nur fachlich gemeint, sondern bezieht sich auch auf etwas, das bei der Linken wegen ihrer starken Verankerung im Osten nach wie vor wichtig ist: Wesel stammt aus Ost-Berlin, begann ihr Jurastudium vor der Wende und beendete es 1991 an der Humboldt-Universität. Anders als bei der ersten Kandidatin der Linken fand die Opposition bei Wesel bis zum Schluss keine politischen Gründe, gegen sie zu stimmen. Als Anwältin ist sie seit 1995 tätig, sie arbeitet in einer Bürogemeinschaft in Schöneberg. Wesel ist geschieden, verheiratet war sie mit dem Rechtshistoriker Uwe Wesel. Sie ist in mehreren Verbänden aktiv, unter anderem als Vorstandsmitglied der Landesgruppe Berlin des Deutschen Juristinnenbundes. lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben