Berlin : DER KÜNSTLER

David Antonides hatte sein Berliner Erweckungserlebnis bei der Eröffnung des Tempelhofer Feldes. Er blieb in Berlin und befasst sich seitdem mit dem Thema Flughäfen.
David Antonides hatte sein Berliner Erweckungserlebnis bei der Eröffnung des Tempelhofer Feldes. Er blieb in Berlin und befasst...

David Antonides

, 53, begann seine künstlerische Ausbildung und Arbeit in Vancouver

und New York. Seine Ankunft in Berlin und seinen prompten Besuch bei der Eröffnung

des Tempelhofer Feldes im Mai 2010 beschreibt der Kanadier als „hinreißend“.

„Damit begann eine persönliche und professionelle Erfahrung, die mich voll einnimmt

und ausfüllt“, sagt Antonides. Es sei „eine typische Berlin-Story“ gewesen: Er hatte vor, für ein paar Wochen die Stadt zu besuchen – und blieb. Nun lebt der Künstler in Wedding und hat sein Atelier samt Galerie in der Brunnenstraße. Durch die großen Fenster der Ladenzeile könnten er selbst und der Kiez sich jeden Tag gegenseitig beobachten.

So finde die Kunst ihren Weg ins tägliche Leben.

David Antonides lädt die Tagesspiegel-Leser ein, ihn in der Brunnenstraße 64 zu besuchen: dienstags bis sonntags von 14 bis 18 Uhr sowie nach Vereinbarung. Weiteres im Internet unter www.davidantonides.com oder www.brunnen64.com, per E-Mail unter info@brunnen64.com sowie unter der Telefonnummer 0176 - 695 10461.

0 Kommentare

Neuester Kommentar