Berlin : DER KÜNSTLER

Foto: Hans-Georg Gaul
Foto: Hans-Georg Gaul

Markus Draper,

42, begann ganz konventionell als Maler, studierte in Neunzigern an der Hochschule der Bildenden Künste in Dresden, zuletzt als Meisterschüler von Ralf Kerbach, und kehrte nach einem Stipendium an der Columbia University in New York mit völlig neuen Ideen zurück. Heute entwickelt der gebürtige Görlitzer komplexe Installationen, baut Häusermodelle und filmt. Thema des in Berlin lebenden Künstlers sind die urbanen Un-Orte, die

gesellschaftlichen Folgen städtischer Fehlplanungen. Während seines US-Aufenthalts ereignete sich das Massaker an der High School von Littleton. Damals begann der Sohn eines Städteplaners mit seiner subtilen Suche nach den Ursachen der Gewalt im urbanen Raum. Mit „Rentford-Nord“ widmete er sich einem öffentlichen Trauma der BRD.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar