Berlin : DER KÜNSTLER

Foto: Thilo Rückeis
Foto: Thilo Rückeis

Daniel Wenk,

geboren 1962 in Tübingen, lebt in Berlin und Stuttgart. Er studierte Bildhauerei an der Kunstakademie Stuttgart bei Jürgen Brodwolf und Giuseppe Spagnulo, bei dem er auch Meisterschüler war. Seit mehr als 25 Jahren arbeitet Daniel Wenk mit Klebeband, er beklebt Plexiglas, Böden, Wände und Gegenstände. Seine Arbeiten teilt der „Tapist“, wie er sich selbst nennt, in „ Schichtklebungen“, „Raumklebungen“, „Dingklebungen“ und „Öffentlichkeitsklebungen“ ein. So hat er 2010 einige lange Risse in der Asphaltdecke der Friedrichshainer Marchlewskistraße mit Klebeband verschlossen, 40 Rollen transparentes Band verbrauchte er bei der Aktion. Nach zwei Wochen waren durch den Autoverkehr nur noch Reste des Klebebands zu sehen. Es gehe ihm darum, sagt der Künstler, das Vorübergehende sichtbar zu machen. Und darum, dem beklebten Gegenstand eine Wertschätzung zukommen zu lassen. Auch in letzter Zeit widmet Wenk sich den Berliner Straßen, indem er die Anordnung von Pflastersteinen und Gehwegplatten untersucht. Mehr Informationen unter www.tapist.de

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben