Berlin : DER KÜNSTLER

Thomas Scheibitz,

44, gilt mit seinem Schaffen zwischen Malerei und Skulptur als Ausnahmekünstler. Aus dem sächsischen Radeberg stammend, studierte er in Dresden und fühlt sich doch fern der dortigen Malereitradition. Aus Sicht seiner amerikanischen Sammler wird er trotzdem immer wieder mit dem Expressionismus in Verbindung gebracht. 2005 bespielte Scheibitz zusammen mit dem Künstler Tino Sehgal in Venedig den deutschen Pavillon.

Die Übersichtsschau am Frankfurter Museum für Moderne Kunst ist für ihn „die nächste große Sache“(ab 29. September). In Berlin widmet ihm die Sammlung Boros einen eigenen Raum. NK

0 Kommentare

Neuester Kommentar