Berlin : DER KÜNSTLER

Gwena

wl Rattke, 40, war eigentlich Punk. Früher, als er das erste Mal in Kontakt mit Grafik und Plakatkunst kam. Geblieben ist ihm davon sein Humor, eine Do-it-Yourself-Mentalität und der amateurhafte Charakter seiner Kunst: „Ich habe Angst vor zu viel Professionalisierung“, sagt er. Seine stilistischen Techniken hat er sich selbst beigebracht. Denn studiert hat Rattke eigentlich Film und Fotografie in Minneapolis und Montreal. In Mainz geboren und in der Bretagne in Frankreich aufgewachsen, verbrachte er die Zeit nach dem Studium in Nordamerika. Erst 2002 kam Rattke nach Berlin-Neukölln. Heute sei er kein Punk mehr, sagt er. Hofft aber, dass seine politische Botschaft immer noch ankommt. Nicht belehrend, sondern bei jedem anders. Ein bisschen anarchisch ist das immer noch. sny

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben