Berlin : Der Landeswahlausschuss hat 22 Parteien zugelassen

Bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus am 10. Oktober hat der Landeswahlausschuss 22 Parteien zugelassen. CDU, SPD, PDS und FDP stellen in allen Bezirken eine eigene Liste auf.

Bündnis 90/Die Grünen und weitere elf Parteien bewerben sich einheitlich in allen Bezirken mit einer Landesliste. Die Humanistische Partei kandidiert mit einer Bezirksliste nur in Prenzlauer Berg. Fünf Parteien treten in einzelnen der 78 Wahlkreise lediglich mit Direktkandidaten an.

Auf den Stimmzetteln gibt es nach Angaben des Landeswahlausschusses folgende Reihenfolge: CDU (Nummer 1), SPD (2) PDS (3), Bündnis 90/Die Grünen (Grüne/4), Die Republikaner (Rep/5), FDP (6), Die Grauen - Graue Panther (Graue/7), WBK (8), Partei der Arbeitslosen und Sozial Schwachen (PASS/9), BID (10), Kreuzberger Patriotische Demokraten/Realistisches Zentrum (KPD/RZ/11), ÖDP (12), Naturgesetz-Partei/Aufbruch zu neuem Bewusstsein (Naturgesetz/13), Bürgerbund (14), Bürgerrechtsbewegung Solidarität (BüSo/15), BFB (16), Demokratische Linke (DL/17), DPD (18), HP (19), Mensch Umwelt Tierschutz (Die Tierschutzpartei/20), Nationaldemokratische Partei Deutschlands (NPD/21) und Neue Demokratie (22).

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben