Berlin : Der lange Weg zum Ethikunterricht

-

Anders als die meisten anderen Bundesländer hat Berlin kein ordentliches Unterrichtsfach „Religion“. Religionsunterricht gibt es in Berlin nur als freiwilliges Angebot der Kirchen und der Islamischen Religionsgemeinschaften. Schüler können wählen, ob sie eine Freistunde haben oder Religions oder Weltanschauungsunterricht belegen.

MODELLVERSUCH

Die CDU und die Kirchen versuchen seit vielen Jahren, den Status des Religionsunterrichts aufzuwerten und ein Wahlpflichtmodell zu schaffen. Als erster Schritt wurde vor Jahren das Fach „Ethik/Philosophie“ ins Leben gerufen, das alternativ zum Religionsunterricht belegt werden könnte. Dieser Modellversuch gilt als erfolgreich.

DAS NEUE FACH

Angesichts des wachsenden Einflusses der Islamischen Föderation, die über 4000 Kinder unterrichtet, und wegen der zunehmenden Konflikte mit kulturell entwurzelten Schülern beschloss der SPD-Parteitag im April, für alle Schüler verpflichtend ein Fach zur Wertevermittlung einzuführen. Der Koalitionspartner PDS stimmte zu. sve

0 Kommentare

Neuester Kommentar