Berlin : Der Meisterkoch schwingt den Pinsel

Claus-Dieter Steyer

Da auf der Brandenburger Landkarte kein Bodden zu finden ist, dürfte es auch kein Boddenhaus geben. Und doch steht 35 Kilometer nördlich Berlins direkt an der B 109 neuerdings ein Gasthaus mit so einem sonderbaren Namen. Genügend Wasser befindet sich mit dem Lottschesee zwar in der Nähe, doch mit einem typischen Boddenhaus besteht keine Ähnlichkeit. Wie sollte es auch, befindet sich das Restaurant doch im ehemaligen Bahnhof der Station Lottschesee der Heidekrautbahn nach Groß Schönebeck.

"Wir haben Wasser, Fische und eine herrliche Umgebung", sagt die Chefin Danna Stifel zur Deutung des Namens. "Außerdem besitzen wir viel Fantasie, wovon sich jedermann in unserer wechselnden Galerie überzeugen kann." Hier hängen vor allem Werke der 46-jährigen Geschäftsführerin aus Birkenwerder. Aber auch Meisterkoch Dirk Jahnke schwingt ab und zu den Pinsel.

Besser kann die Einstimmung auf eine recht fantasievolle Küche nicht sein. Ein Blick in die Karte erklärt, warum sich ausgerechnet das Boddenhaus als Geheimtip bis nach Berlin herumgesprochen hat. Denn wo gibt es sonst solche Gerichte wie "Fontanes Reisetasche" oder den "Schorfheider Hirtentopf"? Eine Spezialität ist zweifellos die Flusskrebssuppe mit einem Schuss Cognac für acht Mark. Da Flusskrebse bekanntermaßen in hiesigen Gewässern jedoch nicht gerade in Massen auftreten, empfiehlt sich vor dem Besuch eine telefonische Nachfrage.

Garantiert auf der Speisekarte steht aber beispielsweise "Lamm auf der Wiese". Dahinter verbirgt sich zartes Lammfleisch, das auf Heu in der Röhre in einer Kräuterkruste gart (18,50 Mark). Wer "Flug über Lottsche" bestellt, erhält eine empfehlenswerte Flugentenbrust mit Pflaumen-Cognac-Sauce (26 Mark) und allerlei Beilagen. Ein Genuss ist nicht zuletzt der mit Schafskäse überbackene Jungschweinrücken "Heidekraut" mit Blattspinat und Kroketten für 16.50 Mark. Im Winterhalbjahr gehört der Wollschweinbraten zu den Spezialitäten. Der Ausflug zum Restaurant, das ab Sonntag wieder mit dem Zug zu erreichen ist, kann mit einem Spaziergang rund um den Lottschesee verbunden werden. Etwas eine Stunde dauert so ein gemütlicher Rundgang.Boddenhaus, Restaurant und Galerie, Am großen Lottschesee, Tel. 033396/71 997, geöffnet Mittwoch bis Sonntag, 11 bis 22 Uhr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben