Berlin : Der Modell-Dozent

NAME

Nicht um den schnöden Kommerz geht es bei der aktuellen Ausstellung im KaDeWe, sondern um die Kunst. Die gehört schon immer zur Philosophie des Warenhauses, sagte KaDeWe-Geschäftsführer Ulrich Schmidt gestern zur Vernissage von „Modell – Architektur – Design“. Unkonventionelle Design-Modelle werden im Lichthof Ansbacher Straße gezeigt. Nicht Luxuslabel zum Anziehen oder für die Wohnung, sondern das, was sich Studenten am Institut für Darstellung und Gestaltung an der Technischen Universität unter Anleitung ihres Dozenten Burkhard Lüdtke einfallen ließen. Da werden schon mal Besenstiele zu Leuchttürmen, Nägel aller Größe zum Landschaftsrelief und lila-Kühe-Schokoladenpapiere zum Kunstobjekt. Kreativität und gestalterisches Spiel zugleich demonstrieren die ausgestellten Studienarbeiten – für Lüdtke sind sie daran „schuld“, dass er immer noch Spaß an seinem Lehrauftrag hat. Sein Fachgebiet Modellbau ist an deutschen Hochschulen einmalig. Was im KaDeWe jetzt davon ausgestellt ist, auch. Der Dekan der Technischen Universität – des zweitgrößten Arbeitgebers Berlins – Rudolf Schaefer, war fast baff über das, was da unter dem Dach seiner Uni gebastelt wird. Der Universität fehlt der Platz, die Modell zu zeigen, deshalb bedankte sich Schaefer spontan beim KaDeWe, dass es die Ausstellung ermöglichte, „denn ich sehe das alles hier zum ersten Mal“. Der gelobte und gestern von seinen Studenten umringte Burkhard Lüdtke selbst machte es kurz – „ich habe wenig Zeit, um 13 Uhr 30 spielt Deutschland.“ hema

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben