Der nächste Bürgermeister : Das sind die Kandidaten

Zwei Verwaltungs-Fachleute treten gegeneinander an: Reinhard Naumann (SPD) und Klaus-Dieter Gröhler (CDU).

von

Als Nachfolger für die nicht mehr kandidierende Bürgermeisterin Monika Thiemen schicken die Sozialdemokraten Reinhard Naumann ins Rennen. Er ist studierter Jurist mit dem Schwerpunkt Staats- und Verwaltungsrecht und seit 2001 Bezirksstadtrat für Jugend, Familie, Schule und Sport. Der 1960 geborene Kommunalpolitiker arbeitete zuvor als Gruppenleiter in der Senatsverwaltung für Arbeit, Soziales und Frauen. Der SPD gehört Naumann seit 1979 an. Er war Abteilungsvorsitzender, Kreis- und Landesparteitagsdelegierter und bekleidete außerdem das Amt des Landesvorsitzenden der Schwusos. 1989 wurde er Mitglied der BVV, wo er von 1995 bis 2000 den Posten des Vorsitzenden seiner Fraktion ausübte.

Für die Christdemokraten kämpft der stellvertretende Bürgermeister und Baustadtrat Klaus-Dieter Gröhler, 45, um den Chefsessel im Rathaus. Er gehört dem Bezirksamt seit Anfang 2001 an, wo er zunächst das Ressort Wirtschaft, Personal und Verwaltung betreute. Im Dezember 2001 übernahm er die Zuständigkeit für das Baugeschehen. Gröhler ist ebenfalls Jurist mit den Schwerpunkten Staats- und Verwaltungsrecht. Er arbeitete zuvor als Regierungsrat in der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, trat 1982 der CDU bei und ist heute stellvertretender Kreisvorsitzender. Vor seiner Wahl zum Stadtrat war Gröhler seit 1991 Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung, ab 1994 als Fraktionsvorsitzender.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar