Berlin : Der neue Klangteppich von 2raumwohnung

-

Eines stellte Inga Humpe gleich mal klar: „Heute Abend reden wir nicht mit der Presse, heute wollen wir nur schauen, wie die Masse auf unser neues Album reagiert.“ Zusammen mit ihrem Freund und Bandkollegen Tommi Eckart stellte die 51-jährige am Mittwochabend in der Bar „Stripes“ in der Münzstraße Auszüge aus ihrem kommenden Album „36 Grad“ vor. „Entspannt euch und genießt die Musik“, wünschten Humpe und Eckart, bevor sie das Publikum in Mitte mit dem ersten Song „Besser geht’s nicht“ in ihren Bann zogen. Doch was im Stripes vom Band kam, unterschied sich nur marginal von dem, was 2Raumwohnung bislang veröffentlicht haben: Schöne Klangteppiche, ein tanzbarer Beat und oben drüber schwebt die Stimme von Sängerin Humpe. Gewohnt simpel und dennoch schön zu hören sind die Texte der neu eingespielten Stücke: „Ich singe lalala / das Glück ist so nah.“ Besonders nah war das Glück im Stripes, wenn der Bass zu dröhnen begann: diese Härte war die einzige sofort wahrnehmbare Veränderung im Vergleich zu den alten Alben. Dass viele Lieder auch auf älteren Platten auftauchen könnten, ist kein Nachteil. Wer erfolgreich so schöne Popmusik macht wie Humpe und Eckart, darf sich treu bleiben. Zumal wenn das Hitpotenzial mancher Lieder schon beim ersten Hören zu erkennen ist – bevor das Album am 2. Februar veröffentlicht wird. jbo

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar