Berlin : Der Panther kehrt zurück

-

Über einen Mangel an Filmprominenz, die in Berlin ihre Visitenkarte abgibt, muss man sich wirklich nicht mehr beklagen. Kaum sind die Berlinale-Stars abgereist, kehren sie schon wieder zurück, oder ganz neue brechen auf, um hier an der Spree ihre Arbeit vorzustellen. Beim soeben abgeschlossenen Filmfestival war Isabelle Huppert gemeinsam mit Claude Chabrol für dessen Film „L’Ivresse du Pouvoir“ umjubelt worden, jetzt folgt eine Retrospektive ihrer Filme ab 12. März im Filmtheater am Friedrichshain. Die Auftaktveranstaltung findet am 11. März im Arsenal an der Potsdamer Straße 2 statt. Um 19 Uhr wird „Die Spitzenklöpplerin“ gezeigt, um 22 Uhr „Deux“, bei beiden Terminen ist die Schauspielerin dabei. Zwei Tage vorher geben Armin Rohde und weitere Stars aus dem „Räuber Hotzenplotz“-Team in Berlin Auskunft über ihr Treiben. Und bereits an diesem Freitag kommt Steve Martin in die Stadt, um das Remake des Blake-Edwards-Klassikers „Der Rosarote Panther“ in einer Pressekonferenz vorzustellen, mit ihm selbst als Inspektor Clouseau. Das Original stammt von 1963, damals spielte Peter Sellers den etwas trotteligen Kriminalisten, der einen verschwundenen Diamanten wiederfinden soll: den Rosaroten Panther. ac

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben