Berlin : Der Piratenakt

Warum Johnny Depps „Fluch der Karibik“ schon heute startet

Aliki Nassoufis

Schöne Frauen, böse Piraten, rasselnde Schwerter – mit Frauenschwarm Johnny Depp in der Hauptrolle wurde diese altbewährte Mischung im neuen Kinofilm „Fluch der Karibik“ zum weltweiten Kassenschlager. Heute läuft der Film nun auch in den deutschen Kinos an.

Heute? An einem Dienstag? Was ist aus dem Donnerstag geworden, an dem neue Filme normalerweise erstmals gezeigt werden? Ein außergewöhnlicher Film verdiene einen außergewöhnlichen Starttermin, heißt es dazu beim Filmverleih Buena Vista.

„Der Streifen ist in den USA so gut angekommen, dass wir ihn unseren deutschen Zuschauern bereits exklusiv zwei Tage vor dem regulären Termin zeigen wollen“, sagt Pressesprecherin Cornelia Maxeimer weiter. Der Piratenfilm, in dem Johnny Depp an der Seite von Geoffrey Rush, „Herr der Ringe“-Star Orlando Bloom und Keira Knightley spielt, soll nach Angaben des Verleihs weltweit bisher mehr als 250 Millionen Dollar eingespielt haben.

Der Donnerstag wurde vor 15 Jahren von den Kinos und Vertrieben als einheitlicher Starttermin vereinbart, um den bis dahin besucherschwachen Wochentag aufzuwerten. Seitdem gab es nur wenige Ausnahmen in dieser Regelung, und die waren auch meist von einem weltweit einheitlichen Starttag vorgegeben. Die ersten beiden Teile der „Herr der Ringe“-Trilogie beispielsweise starteten in den vergangenen zwei Jahren deswegen bereits an einem Mittwoch.

Wird der Starttermin vorgezogen, müssen vor allem die Kinobetreiber umdenken. Für „Fluch der Karibik“ musste der Spielplan der einzelnen Kinos mitten in der eigentlichen Kinowoche, die von Donnerstag bis Mittwoch geht, neu geplant werden. Auch Rollen mit den Filmkopien wurden jetzt nicht am Mittwoch, sondern schon am Montag geliefert, weswegen der Mitarbeitereinsatz in den Kinos neu koordiniert wurde. „Wir finden die Idee dennoch spannend“, sagt der Pressesprecher der Ufa- und Cinestarkinos, Jan Oesterlin. Denn der Dienstag sei als Kinotag sehr gut besucht, so dass die Mund-zu-Mund-Propaganda der Besucher eine noch größere Kraft haben könne.

Dennoch ist bei Buena Vista klar, dass ein vorgezogener Starttermin eine Ausnahme bleiben soll. „Sonst wäre das ja nichts Besonderes mehr.“

„Fluch der Karibik“ startet in 29 Berliner Kinos; im Babylon und im Cinestar Sony Center läuft die Originalversion .

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben