Berlin : „Der Platz reicht nicht“

Claudia Lux wollte im Humboldt-Forum mehr Fläche für ihre Landesbibliothek bekommen

Wie sehen Sie den Senatsbeschluss zur Raumaufteilung im Humboldt-Forum?

Es ist ein wunderbarer Einstieg, aber es ist nicht der große Schritt, der alle unsere Wünsche erfüllt hätte.

Sie bekommen aber doch etwas mehr Platz; zwischenzeitlich sollte es noch weniger für die Bibliothek sein.

Es ist gut, dass wir zumindest 4000 Quadratmeter bekommen, auch wenn dies nicht alle unsere Probleme löst.

Was meinen Sie damit?

Wir werden nicht genügend Platz haben, um, wie geplant, ein Drittel unseres Bestandes im Humboldt-Forum frei zugänglich zu präsentieren. Dafür hätten wir die dreifache Fläche benötigt, also 12 000 Quadratmeter.

Die Hoffnung auf einen Neubau für die gesamte Bibliothek haben Sie aufgegeben?

Es macht keinen Sinn an großen Plänen festzuhalten, die kaum Chancen haben, das zeigt unsere bisherige Erfahrung. Immer ist ein Neubau in letzter Minute gescheitert. Zuletzt wurden in den 90er Jahren die Neubaupläne für die Amerika-Gedenkbibliothek einen Monat vor dem geplanten Baubeginn gekippt. Deshalb ist das Humboldt-Forum jetzt die große Chance, unseren Kundenwünschen zu entsprechen.

Mehr Platz wird es aber wohl nicht mehr geben, wenn jetzt endgültig die Nutzungsaufteilung festgelegt ist.

Was ist in dieser Stadt schon endgültig? Ich setze auf die Ausstrahlung der Bibliothek und dass man in Zukunft noch über die Platzfrage verhandeln kann.

Wie nutzen Sie den Platz, den Sie nun bekommen?

Wir werden im Humboldt-Forum einen Lesesaal haben, der vor allem die Kinder- und Jugendbibliothek, die Kunst-, Film- und die Musikbereiche umfassen wird.

Das bedeutet?

Wir müssen den Marstall zusätzlich so öffnen und umgestalten, dass ein schneller Service zwischen Humboldt-Forum und Marstall gesichert ist. Die Benutzer wollen nicht mehr warten, sondern schnell an alle Medien herankommen. Junge Leute wollen einen modernen Lesesaal, wo sie mit ihrem Laptop kabellos im Internet surfen, sich nebenbei eine DVD anschauen und in Büchern lesen können. Und das in ansprechender Atmosphäre.

Sie sehen die Bibliotheken im Humboldt- Forum und an der Breiten Straße als einen Standort – die Nutzer werden aber pendeln müssen.

Das ist jetzt meine Forderung: Der bestehende Tunnel zwischen dem Marstall und dem Humboldt-Forum muss so ausgebaut werden, dass ihn auch das Publikum nutzen kann. Derzeit ist er teilweise so schmal, das nur eine Person mit Bücherwagen hindurchpasst. Das reicht nicht aus. Außerdem brauchen wir mehr Publikumsbereiche im Marstall nebenan.

Claudia Lux

ist Generaldirektorin der Zentral- und

Landesbibliothek.

Matthias Oloew sprach mit ihr

über die Pläne

der Bibliothek für

das Humboldt-Forum

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben