Berlin : Der Platzhalter

-

Schon an der Siegessäule her schaut der Weihnachtsmann versonnen auf das Brandenburger Tor – und sieht den Baum auf dem Pariser Platz . „Für diesen Ort ist ja sicher nur das Beste gut genug“, freut sich der Weißbärtige und ist zunächst auch ganz zufrieden. „Das Tor im Hintergrund, der Baum auf dem ehemaligen Todesstreifen. Das ist echter Weihnachtsfrieden“, sagt er. Aber die Ernüchterung folgt: „Mit Prinz Haakon muss ich reden, damit seine norwegischen Landsleute 2003 einen besseren Baum liefern.“ Der Schmuck mit Schaukelpferden und Nikolausstiefeln ist „okay“, die Beleuchtung mit vielen Löchern dagegen „extrem unhimmlisch“ und führt trotz SuperPlatzierung zum Urteil „Verschenkte Chance“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben