Berlin : Der Retter des Westens

Michael Louis aus Charlottenburg-Wilmersdorf will CDU–Landeschef werden. Er weiß, dass er beim Landesparteitag am Sonnabend keine Chancen hat. Doch sein Polit-Optimismus ist grenzenlos

-

Michael Louis, CDUMitglied in Charlottenburg, muss eine grandiose Vorstellung von Politik haben. In einer Diskussion mit Peter Kurth über dessen Pläne als möglicher neuer Landesvorsitzender forderte Louis Kurth auf, „mit einem Satz“ zu sagen, was Kurth gegen die Arbeitslosigkeit tun wolle. Louis sagte dies mit sanftem Gesichtsausdruck, durchaus nicht auf Provokation bedacht. Er sagte dies allerdings als Gegenkandidat: Michael Louis, 42, in der Consultingbranche tätig, außerdem Student der Rechts-und Politikswissenschaften, ist der neue dritte Mann der Berliner CDU. Am Montagabend zu später Stunde, ganz kurz vor dem Ende der Meldefrist, hatte er dem Landesgeschäftsführer mitgeteilt, dass er am Sonnabend gegen Kurth und Joachim Zeller antreten will.

Ernst genommen wird er nicht – im Kreisverband Charlottenburg-Wilmersdorf gilt er als etwas praxisferner Parteifreund. Dabei schätzt er zumindest seine Chancen sehr realistisch ein. Die stünden angesichts der Blockbildung in der Partei „nicht allzu gut“, sagt Louis. Doch hat er offenbar derart lange und viel und intensiv über Politik nachgedacht, dass er damit jetzt herauskommen muss. Nach der Arbeitslosigkeit habe er Kurth gefragt, weil er sehr genaue Vorstellungen von der Lösung des Problems habe, sagt Louis, um diese Lösung auch gleich vorzustellen: „Umfangreiche Beschäftigungsgesellschaften“ will er schaffen, mit Staatsgeld natürlich. Der Mann mit den millimeterkurzen Haaren und der Kombination aus schickem Jackett und Turnschuhen hat nichts gegen Peter Kurth. Er habe kandidiert, weil bis zuletzt nicht klar war, ob Kurth antreten werde, sagt Louis. Er jedenfalls wolle „den Westen nicht untergehen lassen“. Er sei für die Werte des Christentums und eine starke Wirtschaft.

Das alles erläutert er freundlich-gleichmütig – einer, der an Politik wirklich glaubt und gern dabei sein will. Früher trafen sich solche Leute bei den Grünen. wvb.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben