Berlin : Der rote Teppich wird bunter

Die Berlinale möchte aber konservativ bleiben.

von
Rot ist out. Schauspielerin Anouschka Renzi fühlte sich beim Charity-„Dreamball“ auch auf dem gelben Teppich wohl. Foto: dpa
Rot ist out. Schauspielerin Anouschka Renzi fühlte sich beim Charity-„Dreamball“ auch auf dem gelben Teppich wohl. Foto: dpaFoto: picture alliance / dpa

Als bei den Oscar-Verleihungen die Red-Carpet-Show erfunden wurde, hat natürlich niemand an die klirrenden Berliner Februarnächte gedacht. Während der Berlinale ist das Schaulaufen auf der glamourösen Auslegeware besonders strapaziös, denn die Temperaturen sind oft nicht kompatibel mit der Wärmekraft hauchzarter Abendkleider. Zum Glück bietet die Berlinale aber nur einen kleinen Ausschnitt dieser vergleichsweise jungen Form des Schaulaufens. Schaulaufen auf Roten Teppichen gibt es längst das ganze Jahr über. Als Kunstform haben sie sich etabliert, schon weil zu Beginn einer Veranstaltung der rote Lippenstift noch akkurat im Gesicht sitzt. Der Begriff Red- Carpet- Show hat sich inzwischen zwar etabliert, aber das bedeutet keineswegs, dass der Teppich immer rot sein muss.

Bei konservativen, dem Ritual verpflichteten Veranstaltungen wie der am Donnerstag beginnenden Berlinale, ist das durchaus noch so. Ansonsten ist Kreativität gefragt. Mit leichtem Schaudern erinnert sich Agenturchefin Alexandra von Rehlingen, wie bei der glamourösen Geburtstagsfeier einer Moderatorin ein pinkfarbener Teppich gewünscht wurde. Kein leichtes Stück Arbeit. Im Baumarkt wurden ihre Mitarbeiterinnen fündig. Einfacher war der sonnenblumengelbe Teppich zu finden, der beim „Dreamball“ die Hauptfarbe der Veranstaltung widerspiegelt. Bei den Kulturveranstaltungen von Montblanc ist der Teppich gern schwarz oder schwarzweiß, weil das zur Corporate Identity passt. Der Kampf um immer mehr Originalität hat dazu geführt, dass dieser spezielle Catwalk für die Abendgarderobe von Filmschaffenden sich auch immer mehr abheben muss.

Auch Christine Bücken von Hardenberg Concept erinnert sich an die Herausforderung, einen pinkfarbenen Teppich zu besorgen. Das war aus Anlass der Premiere eines Films von Oskar Roehler. Die besondere Farbe reichte da aber nicht, es wurden auch noch einige Pudel besorgt, um den Teppich zusätzlich zu beleben im Sinne des Themas. Bei der Premiere von „Flight“ kürzlich standen Stewardessen am Rande. „Manchmal verschönern auch funkelnde Swarovski-Steinchen das Teppich-Antlitz“, erzählt sie. Schließlich geht es vor allem darum, gute Fotos zu bekommen. Die Sponsorenwände mit teils sehr unterschiedlichen Logos im Hintergrund, betrachtet sie als besondere Herausforderung, weil sie als Fotomotiv leicht langweilig wirken.

Grüne Teppiche sind bei Umweltveranstaltungen beliebt und gelbe, wenn die Post der Gastgeber ist. Audi verwendet für Ereignisse mit Prominenten gern blaue Teppiche, weil die zur Corporate Identity passen, desgleichen Pommery. „Muster werden mehr und mehr durch Lichteffekte auf die Teppiche gezaubert“, sagt Christine Bücken. 3-D-Animation und die Projektion von Kreisen und anderen geometrischen Figuren sichern aus ihrer Sicht die Zukunft des roten Teppichs im Wettbewerb um die originellste Ausstattung glamouröser Ereignisse. So wird aus der Red- Carpet- Show vielleicht irgendwann ein ganzes Red- Carpet-Theater.Elisabeth Binder

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar