Berlin : DER SANIERUNGSPLAN

-

befördert rund 890 Millionen Passagiere im Jahr und beschäftigt gegenwärtig rund 13500 Mitarbeiter. Sie ist damit das größte Nahverkehrsunternehmen Deutschlands und das drittgrößte in Europa. Sie befindet sich im Eigentum des Landes Berlin.

Im Zuge der Sanierung des Unternehmens soll die Zahl der Beschäftigten auf 10000 reduziert werden. Ursprünglich war sogar von nur noch 9500 Stellen die Rede. Ein Teil des Arbeitsplatzabbaus erfolgt durch altersbedingtes Ausscheiden oder natürlich Fluktuation. Das Durchschnittsalter der Belegschaft liegt bei 44 Jahren, bei Fahrdienstpersonal bei 47 Jahren.

Mitarbeitern, die freiwillig kündigen , will die BVG je nach Lebensalter und Betriebszugehörigkeit bis zu 42 Monatsgehälter von durchschnittlich 3000 Euro als Abfindung zahlen. Wer innerhalb von vier Monaten nach Inkrafttreten des Angebots kündigt, erhält zusätzlich eine „Sprinterprämie“ von mindestens 20000 Euro. Alternativ stehen auch eine ZusatzAltersversorgung oder Umzugsbeihilfen zur Debatte.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar