Berlin : Der Stall schlägt Vögeln aufs Gemüt

Das Thema Vogelgrippe interessiert in den Hallen nur die Geflügelzüchter

-

Wer auf der Grünen Woche nach Geflügel sucht, wird schnell fündig: Bis in die hinterste Ecke der Tierhalle dringt das gellende Krähen von zwei Hähnen, die der Landesverband der Rassegeflügelzüchter Berlin-Brandenburg hier ausstellt. 50 Tiere werden insgesamt gezeigt, die lautstärksten sind ein Malaien-Hahn und ein Zwerg-Seidenhahn.

Obwohl seine Tiere sich so inbrünstig bemerkbar machen, hat Rüdiger Hermsdorf vom Verband bisher kaum Anfragen zum Thema Vogelgrippe verzeichnet: „Die Leute scherzen höchstens mal darüber, Sorgen macht sich keiner.“ Das wäre auch vollkommen unangebracht, findet der Geflügelzüchter: „Erstens gibt es in Deutschland keine Vogelgrippe, zweitens werden alle unsere Tiere täglich vom Hallenarzt untersucht.“ Unter Züchtern werde das Thema auf der Grünen Woche aber trotzdem diskutiert: Fast alle hätten schlechte Erfahrungen mit der Stallpflicht im vergangenen Jahr gemacht. „Wenn Tiere Freilauf gewöhnt sind, können sie schlecht damit umgehen, plötzlich eingesperrt zu sein“, erklärt Hermsdorf. „Sie fangen an, sich aus Langeweile gegenseitig die Federn auszuziehen, manche legen keine Eier mehr.“ Hermsdorf und seine Kollegen hoffen jetzt vor allem, dass die Stallpflicht im März nicht wieder eingeführt wird.

Viel Hoffnung kann Gerhard Meinecke vom Bundesverband Praktizierender Tierärzte den Züchtern da nicht machen, aber ihre Sorgen kann der Veterinär nachvollziehen: „Es kommt bei eingesperrten Tieren definitiv zu Erscheinungen wie Psychostress.“ In Halle 3.2 haben Meinecke und seine Kollegen einen Stand aufgebaut, an dem sich Besucher auch zum Thema Vogelgrippe informieren können. „Erreichen wollen wir damit, dass die Bürger Schutzmaßnahmen verstehen und freiwillig akzeptieren“, erklärt Meinecke. Das betreffe auch die Züchter: „Wer die Notwendigkeit einer Stallpflicht begreift, der fügt sich auch eher in solche Maßnahmen.“ Besonderes Interesse am Thema Vogelgrippe hat aber auch Meinecke bei Besuchern der Grünen Woche nicht festgestellt: „Gestern kamen vielleicht fünf Anfragen, in der Regel von Besuchern, die einen Türkei- oder Osteuropaurlaub planen und wissen wollen, wie sie sich schützen können.“

Am wenigsten spürbar ist das Thema Vogelgrippe paradoxerweise in der Türkei-Ausstellung. Dort gibt es nämlich nur drei Stände, die lediglich Tee, Gewürze und Trockenobst anbieten. müh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben