Berlin : Der Stern der Radler hat 13 Strahlen

von

Am morgigen Sonntag haben Radfahrer wieder freie Fahrt, auch auf der Autobahn. Mehrere zehntausend Radler, darunter Bundesumweltminister Jürgen Trittin, werden zur jährlichen Sternfahrt des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) erwartet. Gestartet wird an 56 U- und S-Bahnhöfen, die Tour führt auf 13 Routen in die Stadt zum Brandenburger Tor. Dort gibt es um 13 Uhr eine Kundgebung und ein Umweltfestival. Höhepunkte für viele Teilnehmer sind die Fahrt auf der Avus sowie auf dem Abschnitt der Stadtautobahn A 100 vom Tunnel Buschkrugallee zum Sachsendamm. Die längste Tour startet um 8.30 Uhr am Bahnhof Strausberg – schließlich müssen 63 Kilometer zurückgelegt werden. Wer eine kürzere Etappe bevorzugt, kann zwischendurch dazustoßen. Die sieben östlichen Strahlen des Sterns bündeln sich vor dem Tunnel der A 100, die drei Strahlen aus Potsdam, Steglitz und Falkensee treffen sich vor der Avus-Auffahrt Spanische Allee. Beide Autobahnteilstücke werden in beiden Richtungen gesperrt, die Polizei warnt Autofahrer vor Behinderungen. Nach Angaben des ADFC-Sprechers Benno Koch ist „die Sternfahrt keine Radsportveranstaltung, sondern eine Demo für alle, die das Fahrrad im Alltag benutzen“ – das Tempo ist familiengerecht.

Die Routen im Internet:

www.adfc-berlin.de/sternfahrt

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar