Berlin : Der Stromkonzern liefert dem Reichstag die Energie

Der Strom für das Reichstagsgebäude und weitere Bundesbauten in Berlin wird künftig vom Berliner Energieversorger Bewag geliefert. Mit der Bundestagsverwaltung sei ein Vertrag mit dreijähriger Laufzeit geschlossen worden, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Versorgt werden neben dem Reichstag alle Bundestagsbauten am Spreebogen, in der Straße Unter den Linden und in der Dorotheenstraße sowie der vom Bundestag genutzte Deutsche Dom am Gendarmenmarkt.

Pro Jahr liefert die Bewag sieben Gigawatt Strom. Das entspricht dem durchschnittlichen Energieverbrauch von 3000 Haushalten. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Dienstleistungen an.

Vor einigen Wochen hatte sich die Bewag einen mehrjährigen Auftrag zur Lieferung von Strom und Wärme für das Bundespräsidialamt und Schloss Bellevue gesichert. Bei der Ausschreibung des Senats für die gesamte Straßenbeleuchtung der Stadt hatte die Bewag dagegen zunächst im Kampf mit Alba und Thyssen den Kürzeren gezogen. Der Berliner Stromversorger will diese Entscheidung aber vor Gericht anfechten.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben