Berlin : Der Täter kommt mit einer Bewährungsstrafe davon

Wegen schweren sexuellen Missbrauchs von drei seinem Schutz anvertrauten Jungen ist ein 22-jähriger Mann am Freitag zu einer Jugendstrafe von anderthalb Jahren verurteilt worden. Die 30. Große Strafkammer des Landgerichts billigte dem geständigen Angeklagten ein Aussetzen der Strafe zur Bewährung zu.

Auf seine Bitte hatten die Eltern im August 1998 ihren neun Jahre alten Sohn dem Angeklagten für drei Tage auch zur Übernachtung übergeben. Die Mutter vertraute dem Mann, weil er seit vier Jahren auf das Kind aufgepasst hatte und bis dahin keine Anzeichen für sexuelle Übergriffe bestanden hatten.

Bei einer befreundeten Familie nahm der Angeklagte zwischen 1995 bis 1998 fast täglich Mahlzeiten ein. In dieser Zeit verging er sich an beiden Söhnen ab dem dritten beziehungsweise siebenten Lebensjahr.

0 Kommentare

Neuester Kommentar