Berlin : Der Tagesspiegel lädt Kinder zu Geheimnistouren in den Ferien ein

Fledermäuse in der Spandauer Zitadelle suchen. Eine riesige Modelleisenbahn mit 270 Loks ansehen. In die Gruft und auf den Turm einer alten Kirche steigen. All das können junge Leser des Tagesspiegel - oder die Kinder älterer - in den Osterferien tun. Der Tagesspiegel lädt auch in diesem Jahr wieder zu elf Geheimnistouren für Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 16 Jahren ein, eine Aktion im Rahmen der Serie "Berlins geheime Orte". Die Touren finden in der Zeit vom 20. April bis 7. Mai statt. In der letzten Sonntagsausgabe des Tagesspiegel wurden die Touren ausführlich angekündigt.

Bewerben können sich alle jungen Leute zwischen 6 und 16. Eine Postkarte mit den Angaben des Absenders - inklusive Telefonnummer und Alter muss bis zum 2. April zum Tagesspiegel gesandt werden (Adresse: Tagesspiegel, 10876 Berlin, Stichwort: Geheimnisse). Neben der Favouriten-Tour, sollten noch zwei bis vier andere Ausflüge angegeben werden. Außerdem müsste auf der Karte auch vermerkt werden, ob ein Erwachsener das Kind begleiten möchte - damit die Kinder in der Mehrzahl sind, sollte es nicht mehr als einer sein. Wer teilnehmen kann, wird zwischen dem 3. und 7. April angerufen.

Die Fledermaus-Pirsch wird am 6. Mai stattfinden, einmal für jüngere Kinder, einmal für ältere. Am selben Tag gibt es auch die Tour zur größten Modelleisenbahnanlage in Berlin. Sie befindet sich auf dem Dachboden der einstigen Reichsbahndirektion am Gleisdreieck. Die geheimen Orte der Parochialkirche in Kreuzberg können am 26. April und am 5. Mai besucht werden. Am Abend des 28. April und des 1. Mai geht es im Dunkeln ins Puppentheater-Museum Neukölln. Mit Taschenlampen. Am 3. Mai geht es ins Museum für Computer- und Videospiele, am 8. Mai in die Kellerwerkstatt eines Zauberers in Lichterfelde. Das Zeichentrickstudio, in dem die Abrafaxe laufen lernen, wird am 2. Mai besucht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben