Der Tagesspiegel sammelt für Bedürftige : Die Tafel Storkow braucht einen Kühlraum

Viele Menschen sind auf das Essen der Tafeln angewiesen. Die Tafel Storkow braucht einen Kühlraum und hofft auf Spenden der Tagesspiegel-Leser.

von
Essensspende. Die Tafeln versorgen Bedürftige mit Lebensmitteln.  Foto: Martin Schutt/dpa
Essensspende. Die Tafeln versorgen Bedürftige mit Lebensmitteln. Foto: Martin Schutt/dpa

Manche Menschen müssen selbst beim Einkauf im Discounter jeden Cent dreimal umdrehen. Einige Mütter haben es als Kind nicht erlebt, dass es nach der Schule pünktlich Mittagessen gab und alle um den Tisch herum saßen. Heute lassen sie ihre eigenen Kinder das Fertiggericht in die Mikrowelle schieben. Oder sie kaufen Pommes und Burger. Den älteren Herrschaften in der Region sieht man es oft nicht an, dass sie arm sind, sie legen Wert auf ihr Äußeres. Aber sie alle haben eines gemeinsam: Sie sind regelmäßige Gäste der Fürstenwalder Tafel in Storkow, einer Sozialeinrichtung, für die der Tagesspiegel seine Leserinnen und Leser jetzt innerhalb der Weihnachtsaktion um Spenden bittet.

Es ist eines unserer beiden Brandenburger Projekte bei „Menschen helfen!“ 2015/16. Jeden Monat werden rund 4600 Mal einzelne Speisen dank des Engagements der Tafeln des Wohlfahrtsvereins Gesellschaft für Arbeit und Soziales (Gefas) im Landkreis Oder-Spree ausgegeben. Allein die Storkower Ausgabestelle versorgte im Jahr 2014 insgesamt 7964 Mal bedürftige Menschen ergänzend mit Lebensmitteln, bilanziert Vereinsvorstand Siegfried Unger. „Auch in diesem Jahr haben wir monatlich zwischen 650 und 660 Abgaben von Lebensmitteln.“ Vor allem das Tafelfrühstück sei sehr beliebt, da treffen sich Menschen in Storkow auch, um sich mal das Herz auszuschütten. Und nun nimmt der Bedarf laut Unger weiter zu, denn nun würden teils auch Flüchtlinge und Asylbewerber um Hilfe bitten.

Die Hygienebestimmungen sind streng

Und die Vorschriften der Behörden sind streng. Bei Hygienekontrollen würden die Mitarbeiter immer wieder darauf hinweisen, dass die Kühlketten nicht unterbrochen werden dürften, heißt es in der Bewerbung von „Gefas“ beim Tagesspiegel-Spendenverein. Nun müsse der Hilfeverein die Herausforderung stemmen, dass eine Kühlzelle angeschafft werden müsse, um die großen Mengen von Lebensmitteln regelgemäß frisch zu halten. Zwar würden die Stadt und der Mittelstandsverein die Initiative mit den vielen Ehrenamtlichen unterstützen, doch das Geld reiche bei Weitem nicht aus, um eine so kostspielige Anschaffung zu machen, sagt Siegfried Unger. „Ohne Spendenmittel ist eine Anschaffung für unseren Verein nicht möglich.“ Jetzt hoffen alle auf die Großzügigkeit der Tagesspiegel-Leser.

Spenden bitte an: Spendenaktion Der Tagesspiegel e. V., Verwendungszweck: „Menschen helfen!“, Berliner Sparkasse (BLZ 100 500 00), Konto 250 030 942 – Namen und Anschrift für den Spendenbeleg notieren. BIC: BELADEBE, IBAN: DE43 1005 0000 0250 0309 42

Eine Übersicht über die bisher vorgestellten Projekt finden Sie unter diesem Link auf tagesspiegel.de/spendenaktion.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

4 Kommentare

Neuester Kommentar