Berlin : Der Tagesspiegel

NAME

Der so genannte „Masterplan“ sieht bis 2010 die Komplett-Sanierung der maroden Museumsinsel vor. Rund eine Milliarde Euro sollen bis 2010 unter Federführung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin verbaut werden. Als erstes Haus wurde im vergangenen Dezember die Alte Nationalgalerie (Gesamtbaukosten 73 Millionen Euro) eröffnet. Derzeit laufen die Bauarbeiten am Bode-Museum (Gesamtbaukosten 143 Millionen Euro) sowie die Vorplanungen für den Neubau der Ruine des Neuen Museums (Gesamtbaukosten 281 Millionen Euro). Das Alte Museum (Gesamtbaukosten 85 Millionen Euro) und das Pergamonmuseum (Gesamtbaukosten 325 Millionen Euro) folgen bis 2010.

Die Baukosten steigen bis 2005 auf 140 Millionen Euro im Jahr. In diesem Jahr sind 122,7 Millionen Euro angesetzt. Ursprünglich teilten sich Bund und Land Berlin die Sanierungskosten zu je 50 Prozent. Als absehbar wurde, dass Berlin seinen Anteil nicht aufbringen konnte, übernahm der Bund im Hauptstadtkulturvertrag zusätzlich 22,4 Millionen Euro des Berliner Anteils.

Außerdem genehmigte Finanzminister Hans Eichel dem damaligen Regierenden Bürgermeister Eberhard Diepgen im Zuge der Verhandlungen um die Rentenreform jährlich 12,5 Millionen Euro. Damit zahlt der Bund schon jetzt fast vier Fünftel der Gesamtkosten. Zusätzlich erbrachte der Verkauf einer DM-Gedenkmünze im vergangenen Jahr rund 43 Millionen Euro, die für die Museumsinsel verwendet werden können. Wegen der Finanzschwäche Berlins kam es im Sommer 2001 fast zu einem Baustopp auf der Insel. Erst durch eine Verpflichtung konnte er abgewendet werden. In diesem Jahr hätte Berlin 27 Millionen Euro zahlen müssen. Mitte März verkündete der Senat, aus der Finanzierung komplett auszusteigen. til

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar