Berlin : Der Tagesspiegel

NAME

LESERBRIEF DES TAGES

Der Tagesspiegel berichtet und die Leser antworten: Jeden Tag erreichen uns Briefe zu aktuellen Berliner Themen – mit Zustimmung, mit Kritik, mit Anregungen oder anderen Sichtweisen. An dieser Stelle deshalb der Leserbrief des Tages: so aktuell und schnell wie unsere Berichterstattung.

Ihre Zuschriften richten Sie bitte an: Verlag Der Tagesspiegel, Demokratisches Forum, 10876 Berlin. Sie können Ihren Leserbrief auch faxen: 030 26009 - 332. Per E-mail erreichen Sie uns unter leserbriefe@ tagesspiegel.de. Bitte vermerken Sie auch bei E-mails ihre vollständige Anschrift, da diese sonst als anonym gelten müssen und nicht veröffentlicht werden können.

Fühle mich belästigt

Betrifft: „Die Heimatlosen vom Bahnhof Zoo“ vom 12. Juni 2002

Bahnhöfe (übrigens auch die der BVG) und die Verkehrsmittel sind keine Sozialstationen für hoffnungslose Fälle. Es handelt sich dabei schließlich nicht um Personen, die einmalig in eine hilflose Lage geraten sind und der Hilfe bedürfen, um dieser Lage wieder entkommen zu können. Vielmehr haben sich die Personen, um die es geht, selbst vollkommen aufgegeben und nehmen Hilfe nicht als Hilfe zur Selbsthilfe an, sondern konsumieren sie. Sollen sich die sozialen Hilfsdienste an diesen Personen in ihren Räumlichkeiten abarbeiten. Das Wirtschaftsunternehmen Bahn muss das nicht. Ich erlaube mir, mich belästigt zu fühlen. Als Bewohner dieser Stadt hat sich mein Vorrat an Sozialromantik im Laufe der Jahre nämlich erschöpft.Michael Szczepaniak, Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben