Berlin : Der Tagesspiegel

NAME

LESERBRIEF DES TAGES

Der Tagesspiegel berichtet, und die Leser antworten: Jeden Tag erreichen uns Briefe zu aktuellen Berliner Themen – mit Zustimmung, mit Kritik, mit Anregungen oder anderen Sichtweisen. An dieser Stelle deshalb der Leserbrief des Tages: so aktuell und schnell wie die Berichterstattung.

Ihre Zuschriften richten Sie bitte an: Verlag Der Tagesspiegel, Demokratisches Forum, 10876 Berlin. Sie können Ihren Leserbrief auch faxen: 030 26009 - 332. Per E-mail erreichen Sie uns unter leserbriefe@ tagesspiegel.de. Bitte vermerken Sie auch bei E-mails Ihre vollständige Anschrift, da diese sonst als anonym gelten müssen und nicht veröffentlicht werden können.

Radler auf den Radweg!

Betreff: Kampf gegen Radwege, 30. Juni 2002

Eine besonders gut gehende Anwaltspraxis scheint er ja nicht zu haben, der Herr Volkmann. Sonst hätte er für seine juristischen Spitzfindigkeiten und Nörgeleien keine Zeit.

Das Land Berlin hat in vielen Jahren für viel Geld Radwege gebaut, um die Sicherheit der Radler zu gewährleisten. Vor allem sehr junge Radler sind so sicher vom Straßenverkehr getrennt. Nun will der Herr Volkmann die Radwege nicht benutzen, meint bei Tempo 30 bis 40 im Verkehr mitschwimmen zu können. Es gibt aber immer noch Autofahrer, die gerne etwas zügiger in der Stadt unterwegs sind. Für die sind dann solche Möchtegern-Verkehrsexperten wie Herr Volkmann ein Verkehrshindernis. Vor allem, wenn sie dann noch mit großzügigem Abstand zum Bordstein unterwegs sind, anstatt gemäß Straßenverkehrsordnung möglichst weit rechts zu fahren.

Die Verkehrsordnung sollte dahin geändert werden, dass die Radwegbenutzung bei Vorhandensein eines solchen zwingend vorgeschrieben wird. Der ADFC ist kein Verkehrsexperte, sondern eine Lobby der „Politischen Radler", und die haben vom Verkehr einer Großstadt kaum Ahnung. Ralf Drescher, Berlin-Lichtenberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben