Berlin : Der Tagesspiegel

NAME

KURZ NOTIERT

„Rote Karte“ für Senatorin

Für „böse Fouls auf dem Feld der antirassistischen Politik“ hat ein Aktionsbündnis Sozialsenatorin Heidi-Knake Werner (PDS) gestern eine „Rote Karte staatlicher Rassismus“ verliehen. Etwa 50 Mitglieder von Flüchtlingsinitiativen zogen vor die Sozialverwaltung in der Oranienstraße (Kreuzberg), um gegen die Asylpolitik des Senats zu protestieren. Knake-Werner spreche sich gegen das Chipkarten-System für Asylbewerber aus, habe aber den Vertrag mit der Chipkarten-Firma verlängert, sagte ein Sprecher. -ry

Kritik an Schwänzer-Statistik

Die von der Verwaltung vor Ende des Schuljahres ausgegebenen Formulare zu Fehlzeiten ist von Lehrern kritisiert worden. Es solle zwar verzeichnet werden, ob der fehlende Schüler ausländischer oder deutscher Nationalität sei, nicht aber, aber der Betreffende entschuldigt oder unentschuldigt fehlt. So seien die Daten über Fehlzeiten nicht aussagekräftig, kritisierte auch Schulleiterin Karla Werkentin. Bei der Verwaltung hieß es, man wollte zu viel Bürokratie vermeiden, eine statistische Größe zu entschuldigten Fehlzeiten werde abgerechnet. kög

Wachtturm-Kongress in Berlin

„Eifrige Königsreichverkünder“ – unter diesem Motto hat am Freitag der Wachtturm-Kongress der Zeugen Jehovas in Berlin begonnen. 9300 Mitglieder der Religionsgemeinschaft kamen am Morgen im Friedrich-Ludwig-Jahn Stadion zusammen. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar