Berlin : Der Tagesspiegel

NAME

Man kann sich nicht jahrelang das Gleiche anhören und ansehen. Nur Touristen kann man damit noch begeistern. Gefragt sind hier Kreativität und neue Ideen. Lasst die komische, nicht funktionierende Gründerväter-Euphorie weg und versucht auf keinen Fall, politisch zu werden. Macht zum Beispiel einen Karneval der Neuzeit daraus. Das zahlungskräftige Publikum holt man in die Stadt, indem man anfängt, eine qualitativ hochwertige Veranstaltung zu produzieren und zu gegen das Image einer Proll-Parade ankämpft, um aus dieser stillosen Massenabfertigung der letzten Jahre rauszukommen. Wie kann das Event finanziert werden, ohne dass es zu kommerziell wirkt? Ohne kommerzielles Sponsoring läuft bei so einem Event nichts. Es sei denn, man verlangt Eintritt, und das wäre der absolute Untergang der Love Parade.

Bringt der Abschied vom techno etwas? Mit Rock sollte man nun nicht grade kommen, aber eine geschickte Ausweitung um verwandte Musikrichtungen wäre denkbar. Vielleicht sollte man einen Kongress für elektronische Musik zeitgleich veranstalten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben