Berlin : Der Tagesspiegel

NAME

Die Bässe der „Love-Parade“-Parties sind verstummt, jetzt hallen spanische Gitarren und Kastagnetten durch den Hof der Kulturbrauerei in Prenzlauer Berg: Die Klassik-Open-Air-Saison in der roten Backstein-Anlage hat begonnen. Los ging es am Dienstagabend mit klassischer spanischer Musik aus vier Jahrhunderten. Für den „Sinfonischen Abend“ am Freitag haben die umtriebigen Partymacher des Soda-Clubs ein eigenes Sinfonie-Orchester ins Leben gerufen. Vornehmlich Studenten und Absolventen der beiden Berliner Musikhochschulen werden dann unter anderem die „Ungarischen Tänze“ und das „Violinkonzert in D-Dur“ von Johannes Brahms zu Gehör bringen. Auch die Stars der „Opern Gala“ mit Stücken aus „Freischütz“, „Carmen“ und „Die Hochzeit des Figaro“ am Sonnabend sind zum großen Teil Studenten der „Hanns-Eisler“-Musikhochschule. Ruhig ausklingen lassen, können Musikliebhaber das Wochenende bei der „Serenadennacht“ am Sonntag mit Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ und Antonin Dvoráks „Serenade E-Dur“. Das Programm wird in der Woche vom 22. bis 28. Juli in gleicher Reihenfolge wiederholt. Die Konzerte beginnen um 20.30 Uhr, Einlass ist ab 18 Uhr. 14 bis 28 Euro kosten die Karten für das sommernächtliche Musikerlebnis. Sie können unter der Telefonnummer 030/44 05 87 08 bestellt werden. akl/Foto: Kulturbrauerei

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar