Berlin : Der Tagesspiegel

NAME

LESERBRIEF DES TAGES

Der Tagesspiegel berichtet, und die Leser antworten: Jeden Tag erreichen uns Briefe zu aktuellen Berliner Themen. An dieser Stelle deshalb der Leserbrief des Tages.

Ihre Zuschriften richten Sie bitte an: Verlag Der Tagesspiegel, Demokratisches Forum, 10876 Berlin. Sie können Ihren Leserbrief auch faxen: 030 26009 - 332. Per E-mail erreichen Sie uns unter leserbriefe@tagesspiegel.de .

Eine rein politische Entscheidung

Betrifft: „Hinter der Fassade ein funkelnder Diamant“, 22. Juli.

Der Artikel von Lothar Heinke ist ein ausgezeichneter Beitrag zur Diskussion um die inhaltliche Gestaltung des wieder aufzubauenden Berliner Schlosses. Wenn es so ist, dass die technische Einrichtung des Großen Saales im ehemaligen Palast der Republik noch einwandfrei funktioniert, dann muss dieser unbedingt in das neue Schlossgebäude integriert werden. Der Große Saal war eine technische Meisterleistung, die ihresgleichen in Europa sucht, weil er unter anderem fast beliebig verändert werden konnte. Es wäre geradezu Vernichtung von Volksvermögen, wenn die Einrichtung nicht Verwendung fände. Der Kaisersaal im Hotel Esplanade am Potsdamer Platz, dessen Erhalt sehr teuer war, hat eine eher zweifelhafte historische Bedeutung, während der Große Saal für Veranstaltungen aller Art von großem Publikum genutzt werden kann. Das neue Schloss soll bekanntlich die gleichen Aufgaben erfüllen - natürlich in größeren Dimensionen - wie sie der Palast der Republik hatte. Es ist deshalb umso mehr zu bedauern, daß dieser ruiniert wurde - die Asbestsanierung kommt einem Abriss gleich - ehe etwas Besseres da ist. Dass es sich um eine rein politische Entscheidung handelte, zeigt unter anderem die Tatsache, das die gleiche Entscheidung nicht für das ICC – einen außen wie innen hässlichen Bau – nicht gefällt wurde.

Dr. Rudolf Decker, Pankow

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben