Berlin : Der Tick der Deutschen

Drehbuch und Uniform im Filmmuseum Berlin

-

Die Wiederbewaffnung der Bundesrepublik sei „der innere politische Anstoß“ zu seinem „Hauptmann von Köpenick“ gewesen, erklärte Helmut Käutner. Er habe ihn gedreht, um „den Deutschen die Uniformanhimmelung madig zu machen“. Allerdings lächelte Heinz Rühmann auf dem Plakat der Uraufführung am 16. August 1956 (nicht erst im Juli 1959, wie auf dem beigelegten Nachdruck leider irrtümlich steht) sehr versöhnlich und nahm dem Film die satirische Schärfe. Im Filmmuseum Berlin läuft die Verhaftung des Köpenicker Bürgermeisters durch den falschen Hauptmann als Endlosschleife. Auch sind das Plakat und das Drehbuch ausgestellt – sowie die bei den Dreharbeiten verwendete Uniform, die dem Museum von dem Berliner Kostümausstatter Theaterkunst geschenkt worden war. ac

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar