DER VOLKSENTSCHEID : Pro Ethik

269972_0_f5a13b84.jpg
Foto: Mike Wolff

„ An der Berliner Schule hat beides seinen Platz: Der gemeinsame Ethikunterricht, in dem Schülerinnen und Schüler verschiedener kultureller, religiöser oder ethnischer Herkunft miteinander reden. Und der freiwillige Religions- oder Weltanschauungs-

unterricht, in dem sie das eigene Bekenntnis üben und etwas über andere Glaubens-

richtungen erfahren. Dazwischen wählen

zu müssen, ist nicht sinnvoll.“

— Carola Bluhm, Fraktionsvorsitzende der Linken im Abgeordnetenhaus

0 Kommentare

Neuester Kommentar