Berlin : Der Weg zum strahlenden Lächeln

In Mitte eröffnet ein „Trendshop für Zähne“

-

Achtung Modeopfer: Alle Körperteile schon gepierct? Kein Platz mehr für Tattoos? Aber auf den Zähnen ist doch bestimmt noch Platz für ein wenig Modeschmuck. Es gibt ihn für die Schneidezähne in dutzenden Formen, Farben und Preisklassen, wie bei „Edelweiss“, dem neuen Trendshop für die Zähne zu sehen ist. Für den Friedensfreund empfiehlt sich da ein „Peace“Zeichen und für den Geldhai ein Dollar-Symbol. Für frisch Verliebte macht sich das Herzchen ganz schick. Allesamt bestehen sie aus 18-karätigem Weißgold und werden vom Zahnarzt mit einem Spezialkleber befestigt. Zur Wahl stehen ferner Zirkonia-Steinchen, so dass ein brillantes Lächeln möglich ist wie bei Londoner Rappern, die solche „Twinkles“ als erste trugen. Auch Sänger Mick Hucknall von der Popgruppe „Simply Red“ lässt es funkeln.

Der große Trend, den Zähnen mehr Aufmerksamkeit zu widmen, so erzählt Ladeninhaber und Zahntechnikermeister Andreas Warkotsch, kommt aber aus den USA. Ein Muss seien zum Beispiel weiße Beißerchen. Wer beim morgendlichen Zähneputzen ständig Gelb sieht, kann sich bei „Edelweiss“ helfen lassen. Unumstritten ist dieses Bleichen nicht, aber Warkotsch versichert, dass der Zahnschmelz nicht leidet. 250 Euro kostet das Aufhellen, inklusive einer Zahnarztbehandlung. Damit man auch morgen noch kraftvoll zubeißen kann. ling

Edelweiss, Torstraße 117, Mitte, geöffnet 12 bis 19 Uhr, Telefon 49 85 30 56 .

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben