Berlin : Der weibliche Weg zum Tor

In den Verein rein!

-

„Trikottausch! Trikottausch!“: Bierselige Schlachtrufe von männlichen Zuschauern sind bei Frauenspielen am Spielfeldrand kaum noch zu hören. Eine halbe Million Menschen treiben in Berlin Vereinssport – 34 Prozent sind weiblich. Mädchen und Frauen erobern „Männersportarten“: So gibt es längst Frauenmannschaften im American Football und Eishockey – und Profiboxerin Regina Halmich hat ihren Sport für Mädchen attraktiver gemacht. Frauen legen sich aber nicht gern langfristig fest: „Sie haben andere Lebenskonzepte als Männer, reagieren flexibler und wechseln den Verein öfter“, sagt Dietmar Bothe vom Landessportbund Berlin. Lust, sich mal auf dem Platz auszuprobieren? Mädchen können ab etwa sechs Jahren in gemischten Mannschaften trainieren, ab 12 Jahren spielen sie unter sich. Tipps zu Teams gibt die Mädchenexpertin beim Fußballverband, Kathrin Nicklas (zu erreichen über 896994–0). Ab 16 Jahren kicken die Spielerinnen bei den Frauen. Frauenreferentin Silvia Abendroth vom Fußballverband hat alle Vereine parat: Telefon 881 26 58. kög

Frauen und Sport im Internet:

www.lsb-berlin.org

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar