Berlin : Der Weihnachtsmann fährt mit

Geschmückte Züge der S- und Straßenbahn unterwegs

Manuel Jacob

Heute dreht er zum letzten Mal für dieses Jahr seine Runde – der Weihnachtszug der Berliner S-Bahn. Auch die BVG schickt heute ihre Weihnachtsstraßenbahn noch einmal auf Tour. Während die Fest-Straßenbahn eine relative neue Erfindung ist, gehört die S-Bahn schon seit Jahren zur Adventszeit. Allerdings weiß niemand mehr genau, wann sich der Zug zum ersten mal in Bewegung setzte. 1999 wurde der 25. Geburtstag gefeiert, doch spätere Nachforschungen haben ein Foto vom 21. Dezember 1952 zutage gefördert. Am Fahrpult steht – wie bis heute – der Weihnachtsmann.

Am Anfang brachten die Weihnachtszüge nur die Kinder der Eisenbahner direkt ins Betriebswerk zur Weihnachtsfeier. Der Fahrgastraum war mit Tannengrün geschmückt, die Abteilfenster mit Märchen- und Weihnachtsfiguren bemalt – auf private Initiative hin. Keine S-Bahn-Geschichte ohne politisches „Geschmäckle“: Der Zug des West-Berliner Betriebswerks Papestraße sollte sowohl in West-, als auch in Ost-Berlin eingesetzt werden. Der Betriebsleiter befand, dass die Fenster zu viele westlich geprägte Figuren zeigen würden. Also mussten Scheiben mit anderer Bemalung eingebaut werden, bevor der Zug im Osten rollen konnte.

Im östlichen Netzteil wurde der Zug später auch für Eisenbahnerkinder anderer Bereiche, seit 1974 dann für alle Hort- und Kitagruppen eingesetzt. Deshalb gab es 1999 den 25. Geburtstag.

In West-Berlin fuhr an den Adventssonnabenden 1987 ein Weihnachtszug zwischen dem Lehrter Bahnhof und Wannsee. Er war von Mitarbeitern in ihrer Freizeit geschmückt worden. Die damaligen BVG-Verantwortlichen hatten jedoch wenig Sinn für diesen Brauch und untersagten die Aktion im Folgejahr. Dann kam die Wende. Im wiedervereinigten Berlin fand der Weihnachtszug schnell seine Anhänger. 1994 wurde dann zum ersten Mal der Traditionszug von den Mitgliedern des Vereins „Historische S-Bahn“ geschmückt und dreht seitdem seine Runden.

Abfahrt für den Weihnachtszug der S-Bahn: 11.10 und 14.10 ab Bahnhof Potsdamer Platz; für die Straßenbahn: 11 und 14 Uhr ab U-Bahnhof Alexanderplatz.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben